1 von 1

Über uns

Türelemente haben eine Seele!

Wir sind überzeugt, dass man Gegenständen ansieht, ob sie mit Glauben, Überzeugung und einer hohen Wertschätzung hergestellt werden. Soviel: Unsere Türen kommen nicht vom Fließband und mehr als den letzten Schliff tätigen Menschen, nicht die modernen Maschinen. Wir bauen Türen für Sie, die rundherum schön anzusehen sind.

In einem für Hamburg typischen, alten Industriegebäude, direkt an einem der vielen Kanäle gelegen, befindet sich unser Büro. Sozusagen unsere Schaltzentrale, in der die Fäden der zwei Produktionsstätten für unsere schönen Türen, sowie alle Informationen des Marktes zusammenlaufen. Der Außendienst erhält Unterstützung für den erfolgreichen Verkauf, unsere Kunden die fachkundige Betreuung und – die Köpfe rauchen für kreative Ideen. Die gesamte Entwicklung der Produkte, die Werbung und das Design nehmen hier ihren Anfang

 

Den Anforderungen entsprechend

Für die Herstellung der „Schönen Türen“ benötigen wir beste Materialien, gute Handwerker, versierte Techniker und kreative Designer. Dazu gehört viel Raum, um immer wieder aus dem alltäglichen Arbeitsablauf auszuscheren. Unsere zwei Produktionstätten sind diesen Anforderungen gewachsen. Das umfangreiche Modellprogramm und die Realisierung von Sonderwünschen lassen sich nicht am Fließband verwirklichen. Von diesen Pluspunkten jedoch profitieren unsere Kunden, die das Besondere suchen. 

 

Wie wir wurden, was wir heute sind!

Gegründet wurde Brüchert + Kärner im Jahr 1930 als Ingenieurbüro von Hermann Brüchert und Ludwig Kärner. Im Laufe der Jahre wechselten die Geschäftsfelder und die Personen. Die Idee, die heute das Fundament unserer Produktion bildet, hatte Ludwig Kärners Schwiegersohn Ulrich Schacht. Er war es leid, Türen als bloße Massenware zu verkaufen. So investierte er in weiße Türblätter und ließ die ersten in Handarbeit zu klassischen weißen Stiltüren veredeln. Schöne Türen hielten Einzug in schöne Häuser! Inzwischen hat ein weiterer Generationswechsel stattgefunden. Seit 2010 liegt die Führung des Unternehmens in den Händen des Schwiegersohnes Alexander v. Bülow und des langjährigen Verkaufsleiters Kurt-Jürgen Anbuhl.